Interkulturelle Wetterau

claim

Förderprogramme

Förderprogramm

Zielgruppe

abH – Ausbildungsbegleitende Hilfen für junge Menschen

Auszubildende, die aufgrund schulischer, ausbildungsbezogener oder sozialer Probleme besondere Hilfen benötigen oder deren Abschluss gefährdet ist.

AsA – assistierte Ausbildung

Jugendliche mit schlechten Zeugnissen oder ohne Schulabschluss.

BAE – Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen

Junge Erwachsene, die Schwierigkeiten haben einen Ausbildungsplatz zu finden.

BOF – Berufsorientierung für Flüchtlinge    

Nicht mehr schulpflichtige junge Flüchtlinge werden in einer bis zu 26-wöchigen Berufsorientierung schrittweise auf eine Ausbildung im Handwerk vorbereitet und dabei kontinuierlich begleitet.

DeuFöV – Berufsbezogene Deutschförderung           

Menschen mit Migrationshintergrund, die ALG I oder II erhalten und B1-Sprachniveau vorweisen können.

InteA – Integration durch Anschluss und Abschluss  

Schüler/-innen (Seiten­einsteiger/-innen) an beruflichen Schulen ab 16. und bis Vollendung 18. Lebensjahr mit keinen oder geringen Deutschkenntnissen

Integrationsklassen

Schüler/innen (Seiteneinsteiger/innen) im schulpflichtigen Alter an allgemeinbildenden Schulen

MAG – Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung    

Ausbildungssuchende, von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitsuchende und Arbeitslose können eine individuelle Förderung erhalten, die ihre passgenaue Eingliederung unterstützt.

PerF – Perspektive für Flüchtlinge 

Arbeitslose Asylbewerber/-innen und Geduldete mit Arbeitsmarktzugang aus dem Rechtskreis SGB III, sowie Asylberechtigte und anerkannte Flüchtlinge, bei denen die Voraussetzungen des § 7 SGB II erfüllt sind.

PerJuF – Perspektiven für junge Flüchtlinge               

Insbesondere junge Menschen unter 25 Jahre, die perspektivisch eine berufliche Ausbildung anstreben und Asylbewerberinnen und Asylbewerber sowie Geduldete mit Arbeitsmarktzugang und anerkannte Flüchtlinge und Asylberechtigte.

PerjuF-H – Perspektiven für junge Flüchtlinge im Handwerk  

Anerkannte Flüchtlinge, Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive und Geduldete mit Arbeitsmarktzugang zwischen 18 und 25 Jahren, die eine berufliche (handwerkliche) Ausbildung anstreben.

QuABB – Quali­fi­zierte Ausbildungs­begleitung in Betrieb und Berufs­schule        

Auszubildende, Betriebe, Berufsschulen und Eltern werden dabei unterstützt, Probleme in der Ausbildung frühzeitig wahrzunehmen und durch professionelle Beratung und Begleitung, drohende Ausbildungsabbrüche abzuwenden.

Wirtschaft integriert         

Junge Flüchtlinge und andere junge Menschen, die Deutschförderung benötigen, werden durch eine kontinuierliche Förderkette von der beruflichen Orientierung bis zum erfolgreichen Ausbildungsabschluss unterstützt..

Förderbausteine:

BOplus – Berufsorientierung,

EQplus – Einstiegsqualifizierung

ABplus – Ausbildungsbegleitung

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Dezernat B Friedensstraße 18
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Kinga Bichler Telefon 06031 83-5017 Fax 06031 83-925017 E-Mail Kinga Bichler